Alle Artikel in: Tipps

Butterfly Park Empuriabrava

Der perfekte Ausflug für die kühle Jahreszeit! Manchmal – aber eigentlich nur ganz selten –  kommt es auch an der Costa Brava mal vor, dass das Wetter nicht mitspielt. Anstelle eines sonnigen Strandtages, verbringt man dann wohl den Tag vorm Fernseher auf der Couch.. Obwohl, muss man das wirklich? Gibt es nicht doch ein paar interessante Sehenswürdigkeiten, die perfekt für einen kühlen Wintertag geeignet sind? – Natürlich! Zahlreiche Museen und Parks machen auch dunkle Tage zu etwas ganz Besonderem. So auch der Butterfly Park in der Nähe von Empuriabrava!

vic kleinstadt

Vic – Kleinstadt mit Charme

Kleinstadt-Charme in Katalonien: Breite Sandstrände und türkisfarbenes Meer, kleine Buchten umgeben von steilen Felswänden, malerische Segelboote und Pinien über Pinien… Für die meisten der Inbegriff Kataloniens. Leicht wird vergessen, dass auch das Landesinnere der spanischen Region seine Schätze birgt. Einer davon: die charmante Kleinstadt Vic. Kleinstadt abseits der Großstadthektik Etwa 70 km nördlich Barcelonas liegt die 40.000-Einwohner Stadt umgeben von der schönen Natur der Comarca Osana. Schon beim Reinspazieren könnte Vic nicht malerischer wirken. Außerhalb der Stadtmauern, umgeben von Bäumen, befindet sich die steinalte Steinbrücke (ja, das war Absicht) Pont de Queralt. Sur le pont…   Wenn etwas aus dem 11. Jahrhundert stammt und so gut erhalten ist, dann muss es auch beeindruckend sein. Bis zum Jahre 1274 war der einzige Weg von Barcelona in die Stadt über die romanische Bogenbrücke – danach ließ der damalige König die alte Straße umleiten und die Neue führte durch das Malloles-Tor. Benannt nach einer Familie von Grafen, die im Inneren der Stadt lebte, zierte das romanische Schmuckstück außerdem ab 1954 die 5-Peseta-Münzen Spaniens.   Kleinstadt-Bummel         …

Bis(s) zur Weihnachtszeit

Was wäre die schönste Zeit des Jahres ohne jede Menge köstlicher Weihnachtsleckereien? Schon Wochen bevor das Christkind vor der Tür steht, füllen wir unsere Einkaufswagen mit Mehl, Zucker und Eiern und packen die Ausstechförmchen aus. Mit den buntesten Plätzchenrezepten versüßen wir uns die kalte Jahreszeit und halten uns mit ein paar zusätzlichen Kilos warm. Unsere Favoriten in diesem Jahr:  Zimtsterne, Panellets und Butterplätzchen – Hunger bekommen? Dann lasst euch von unseren Rezepten inspirieren. Wir wünschen ein fröhliches Naschen! PS: An die Bikinifigur denken wir erst nächstes Jahr wieder 😉

tarragona meerblick

Geschichte am Meer – Tarragona

Auf der Suche nach Geschichte… Madrid, Barcelona, Sevilla oder Valencia… Jeder kennt sie und jeder will hin. Ohne Zweifel, die bekanntesten spanischen Metropolen haben alle ihre besonderen Reize, doch auf der Suche nach meinem nächsten Reiseziel hielt ich zur Abwechslung mal Ausschau nach kleineren Städten, nach Städten, die nicht unbedingt sofort auf dem Radar Reisender auftauchen und leichter mal übersehen werden. Nach Städten wie Tarragona. Vom römischen Tarragona   Etwa 100 km südlich von Barcelona, an der Costa Daurada, liegt die katalanische Kleinstadt – in bester Lage – direkt am Mittelmeer.     Tarragona besticht vor allem durch eines: seine unglaubliche Vielfalt an mittelalterlichen und vor allem römischen Bauwerken. Nicht umsonst wurde ein großer Teil Tarragonas zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. An meinem ersten Tag beschloss ich also mich auf die Spuren der Römer zu begeben. Wer – so wie ich – ein kleiner Sightseeing-Freak ist, holt sich am besten das günstige Kombiticket in dem die wichtigsten Bauwerke mit inbegriffen sind.     Am frühen Vormittag – natürlich erst nach einem köstlichen Xuixo und einer Tasse Café con …

banyoles see

Banyoles – die Stadt am See

Am See: Herbst in Katalonien… Die perfekte Zeit für Ausflüge ins schöne und mir zu einem großen Teil unbekannte Landesinnere der Region. So verschlägt es mich an einem sonnigen Oktobertag in die Hauptstadt der Comarca Pla de l’Estany, nämlich nach Banyoles.  Mehr als nur ein See Das sympathische Städtchen liegt nur rund 15 km von Girona entfernt – von Großstadthektik ist hier trotzdem nichts zu spüren.  Ganz im Gegenteil, als wir an diesem Donnerstagvormittag Banyoles erreichen, wirkt die Kleinstadt herrlich verschlafen und entspannt. Unser erstes Ziel: der Estany de Banyoles, der See der das Städtchen prägt und so besonders macht. Unglaublich malerisch liegt er am Rande der Stadt umgeben von Bäumen, die sich langsam von satten Grüntönen zu Gold verfärben.   Ein Meer aus Bäumen am See Während wir entspannt unter dem Meer aus Birken am Ufer entlang spazieren, bemerke ich welch hohen Stellenwert der See für die Bewohner hat: es wird drum herum gejoggt, geradelt, mit Walking Stecken gelaufen und – wie sollte es bei so einer perfekten Wassersportstätte anders sein – auf ihm …

Zum ersten Mal: Costa Brava

Erkundungsfahrt – Costa Brava Bisher war ich ein paar Mal auf Mallorca. Das spanische Festland – speziell die Costa Brava – ist Neuland für mich. Hier will ich während meines Praktikums das andere Spanien – oder besser Katalonien – erkunden. Gleich zu Beginn ging es – mit der neusten Ausgabe der Costa Live im Gepäck – auf Erkundungsfahrt.

Kreisende Möwe über Meer

Grüne Oasen am Mittelmeer – Botanische Gärten

„Die wahren Paradiese sind die verlorenen.“, wusste Marcel Proust. „Sie sind ein glücklicher Mensch, Le Nôtre.“, soll König Ludwig XIV. von Frankreich zu seinem Gartenbaumeister in Versailles gesagt haben. Der allmächtige Herrscher und Gebieter über jeden nur denkbaren Luxus beneidete ausgerechnet seinen Gärtner. Gärten und Parkanlagen sind für viele bis heute ein Glücksversprechen: Jeder Garten – sei er wild gewachsen, exakt geplant, gehegt und gepflegt, exotisch verträumt oder verwinkelt angelegt – ist ein Echo auf das Paradies und der Versuch einer Antwort auf unseren Traum davon.

Der Traum vom Fliegen

Die Faszination des Fliegens zieht sich bereits durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Ovid berichtet in seinen Schriften von selbst gebastelten Flügeln aus Kerzenwachs und Federn mit denen Dädalus und Ikarus aus der Gefangenschaft davonfliegen und Marco Polo erzählt von bemannten Flügen mit Drachen. Spätestens Leonardo da Vincis Untersuchungen von Luftströmungen und seine Entwürfe zu Hubschraubern, Fallschirmen und anderen Flugobjekten dokumentieren Ende des 15. Jahrhunderts das Interesse der Menschheit am Fliegen.